pano gif

-------------------------------
Kontakt & Anfrage

Kommandant
Anton Schmidt
0664/5454979

Kommandant-Stv. 
Dr. Peter Fürnschuß
0664/1457894
-------------------------------

Button

facebook logo

WV 36       145. Wehrversammlung      
      31.01.2017 | 19:25

Wehrversammlung in der „Hofer Mühle“: 14.223 ehrenamtliche Stunden für Stainz. Anton Schmidt und Peter Fürnschuß als Kommando wiedergewählt.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste und der Wehrkameraden – darunter EABI Franz Hirt, EHBI Franz Rexeis und EHBI Wolfgang Kumpusch – bat ABI Anton Schmidt die Versammlung zu einem Gedenken an die Verstorbenen des abgelaufenen Jahres, besonders an Hans Fuchsbichler und Franz Gaich.
  • WV_01
  • WV_02
  • WV_03
  • WV_04

LM Mag. (FH) Susanne Fehleisen eröffnete den Reigen der Tätigkeitsberichte. Zwei prägnante Punkte: Anstieg der Mitgliederzahl auf 78, Zunahme um 2.340 auf insgesamt 14.223 geleistete Arbeitsstunden. Von den Ämterführern zeigte sich OLM Stefanie Gollob stolz über ein Plus von vier auf insgesamt 17 Sanitäter. Die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren im Bereich Atemschutz strich LM Hans Christian Harb heraus, während sich BM Norbert Harb mit dem Engagement auf dem Gebiet der Menschenrettung zufrieden zeigte. „Wir haben die stillen Alarme überarbeitet“, ließ Funkbeauftragter LM Robert Reczek wissen, dass das Rüsthaus in den Digitalfunk integriert wurde. „Vieles haben wir in Eigenregie gemacht“, informierte LM Michael Gaisch über einen tadellosen Zustand der Gerätschaften. Einen Befund, den auch LM Bernhard Harb für seinen im vergangenen Jahr stärker beanspruchten Fuhrpark vermeldete. Mit 812 Stunden brachte sich, wie LM Marcel Felber berichtete, die um neun Mitglieder gewachsene Feuerwehrjugend sehr stark ein. Als Altherrenpartie bezeichnete HBM Mag. Wolfgang Gaich die erfolgreiche Bewerbsgruppe, die viel Topplatzierungen, darunter Platz 1 im Bronze-Parallelbewerb beim Landesbewerb in Ilz, heimbrachte. „Es könnte mehr sein“, forderte Sportreferent HBM Werner Gaich, der über viele Schieß-, Lauf-, Wander- und Fitnesseinsätze berichtete, etwas mehr Engagement ein. Kurz und prägnant EDV-Wart LM Robert Eibl: „Ohne eingereichte Berichte gibt es keine Erfassung.“ Die besten Wünsche an Seniorenbeauftragten EBM Erich Baader sendete HBM Johann Lienhart, der gleichzeitig auch über den Bereich Feuerwehrgeschichte und die zeitgeschichtliche Bedeutung von alten Rechnungen sprach. „Es geht um den Kontakt nach außen“, verwies Pressereferent OLM Andreas Maier auf rund 20.000 Zugriffe auf der Homepage. Penibel listete Kassier LM Matthias Pratter die Positionen des ordentlichen Haushaltes, der Mannschafts- und der Bergekasse auf. „Ab heuer gibt es neue Abrechnungsblöcke“, informierte er über die neuen, strengeren Bestimmungen zum Spendeninkasso. Gleichzeitig legte er den mit 124.000 Euro dotierten Voranschlag für 2017 vor.

Über Antrag der Rechnungsprüfer LM Ing. Harald Hermann und LM Dipl.- Ing. Roland Krois (sie bleiben 2017 in ihren Funktionen) wurden Rechnungsabschluss und Voranschlag genehmigt. Umfangreich und präzise gestaltete Kommandantstellvertreter ABI d.V. Dr. Peter Fürnschuß seinen Rückblick. „2016 gab es überdurchschnittlich viele Brandalarmierungen“, erinnerte er an die aufwendigsten Einsätze. Er führte aber auch die 169 technischen Einsätze und die 41 Ausbildungskurse an. Ein Highlight: die Kommandantenprüfung durch Hans-Christian Harb. Sein Wunsch für 2017: „Bis Juni sollte sich eine Bewerbsgruppe für das FLA finden lassen.“ Ein Sicherheitshinweis: „Bei Einsätzen das Rüsthaus immer von hinten betreten.“ „Das Meiste ist ja ausführlich angesprochen worden“, versuchte Kommandant ABI Anton Schmidt sich kurz zu halten. Um dann aber doch mit einer Top-Neuigkeit aufzuwarten. „Die Kosten belaufen sich auf 400.000 Euro“, hoffte er, gegen Ende des Jahres ein neues Hilfslöschfahrzeug im Austausch gegen den 4.000-er- Tankwagen quasi als Weihnachtsgeschenk zu bekommen. Ebenfalls neu: der „Speak-Corner“ am ersten Dienstag des Monats.

  • WV_05
  • WV_06
  • WV_07
  • WV_08
  • WV_09
  • WV_10
  • WV_11
  • WV_12
  • WV_13
  • WV_14
  • WV_15
  • WV_16

Alles auf! hieß es dann zu den Angelobungen, Beförderungen und Auszeichnungen. Zu Punkt 1 waren Michaela Buichl-Ruisz, Sebastian Freiding, Alexander Tropper und Dr. Martin Georg Millauer angesprochen. Über neue Dienstgrade durften sich freuen: HFM Martin Fürnschuß, HLM Stefanie Gollob, LM Emanuel Kügerl und HFM Peter Margreiter. Die Reihe der Auszeichnungen führte LM Josef Theißl, dem das 25-Jahr- Ehrenzeichen des Landes Steiermark überreicht wurde. Mit dem Verdienstzeichen des Bereiches Deutschlandsberg in Bronze wurden LM Robert Eibl, OFM Thomas Eibl, LM Michael Gaisch, LM Bernhard Harb ausgezeichnet. Das Verdienstzeichen des Landesfeuerwehrverbandes 3. Stufe bekamen LM Hans-Christian Harb und HFM Martin Fürnschuß an die Brust geheftet. Für das Kommando sah die Regie ebenfalls eine Auszeichnung vor: ABI d.V. Dr. Peter Fürnschuß bekam das Goldene Verdienstzeichen des Landesfeuerwehrverbandes, ABI Anton Schmidt durfte sich über das Große Verdienstzeichen des Landesfeuerwehrverbandes in Silber freuen. Zu guter Letzt kamen FM Michaela Buichl-Ruisz, OFM Thomas Eibl, HFM Peter Stering, FM Ing. Kevin Wischgala (alle Bronze) und BM Norbert Harb (Gold) in den Genuss ihrer Sanitätsleistungsabzeichen.

  • WV_17
  • WV_18
  • WV_19
  • WV_20
  • WV_21
  • WV_22
  • WV_23
  • WV_24
  • WV_25
  • WV_26
  • WV_27
  • WV_28

Aus den Grußworten der Ehrengäste war die Wertschätzung zur Feuerwehr Stainz herauszuhören. Dienststellenleiter Franz Pack informierte über die Ausstattung aller Fahrzeuge des Grünen Kreuzes mit Digitalfunk, während Andreas Mörth vom Roten Kreuz auf weiterhin gute Zusammenarbeit hoffte. Besser als Jugendlicher der Feuerwehr beitreten als auf der Straße herumlungern und mit der Polizei in Berührung kommen gab Kontrollinspektor Gerhard Bauer, der sich besonders für die Kooperation beim Brand der „Hofer Mühle“ bedankte, als Ratschlag mit. Das gute Zusammenspiel der Wehren nannte ABI Anton Schmidt als Grund für die Schlagkraft des Abschnittes Oberes Stainztal. „Das möge“, so sein Wunsch, „auch 2017 so weitergehen.“ „Jetzt geht es um“, sprach Bezirkskommandant OBR Helmut Lanz die heuer in allen Wehren anstehenden Neuwahlen an. „Die hohe Zahl an Einsätzen zeigen der Bevölkerung unsere Stärke“, nannte er die Zahlen des Bereichsverbandes. Dieses Vertrauen sei wichtig, es müsse aber durch Leistungen ständig bestätigt werden. Voraussetzung dafür sei ein engagiertes Personal, nannte er die gute Ausbildung an erster Stelle. Die Motivation der Kameraden betonte auch Bürgermeister OSchR Walter Eichmann, der von „ganz schönen Beträgen“ für die elf Feuerwehren im Gemeindebudget sprach. Er gratulierte allen Ausgezeichneten und Beförderten und wünschte ein unfallfreies Heimkommen von den Einsätzen. Den Abschluss der Wehrversammlung besorgte Feuerwehrkurat Mag. Andreas Gerhold mit dem Segen und dem gemeinsam gesprochenen Vater unser.

Nach einer kurzen (Zigaretten)Pause folgte mit der Wahlversammlung der zweite Teil. „Es wird mit Stimmzetteln gewählt“, brachte Wahlleiter OBR Helmut Lanz die Wahlvorschläge zur Kenntnis. Mit Anton Schmidt als HBI und Peter Fürnschuß als OBI stellte sich das aktuelle Kommando der Wahl. Als Alternative bot sich LM Robert Reczek für beide Funktionen an. Das Ergebnis: Anton Schmidt wurde mit 38, Peter Fürnschuß mit 31 Stimmen in ihren Ämtern bestätigt.
  • WV_29
  • WV_30
  • WV_31
  • WV_32
  • WV_33
  • WV_34
  • WV_35
  • WV_36

Bericht: Gerhard Langmann
Fotos: OLMdV Andreas Maier & Gerhard Langmann

Einsätze


       KFZ-Bergung
07.10.2017 13:34 Uhr
TE 1

Neuigkeiten



              ASLP

14.10.2017 12:00 Uhr

ASLP 3

Wetterkarte




ZAMG-Wetterwarnungen